Namen für ein gemeinsames Kind

Sie sind eine tolle Familie, verzichten aber auf einen „Trauschein“ und nun soll Ihr gemeinsames Kind den Namen des Vaters bekommen!

Sie haben als Mutter die alleinige Sorge für Ihr Kind und sind mit dem Vater (noch) nicht verheiratet, dann können Sie durch eine Erklärung gegenüber dem Standesbeamten Ihrem Kind den Namen des Vaters erteilen. Diese Namenserklärung ändert nichts an den verwandtschaftlichen Beziehungen oder der elterlichen Sorge, einzig der Name ändert sich.

Sie benötigen für die Namenserteilung einige Unterlagen, auf jeden Fall gehören dazu:

  1. Ihre Ausweise
  2. Geburtsurkunde des Kindes

Der Namenserteilung muss der Vater natürlich zustimmen und das Kind auch, hier gelten für bestimmte Altersstufen des Kindes besondere Bestimmungen.Es handelt sich hierbei nur um eine ganz allgemeine Information, nehmen Sie daher auf jeden Fall Kontakt mit Ihrem zuständigen Standesamt auf, um alle Fragen zu klären. Hier klären Sie dann auch, welche Dokumente Sie ganz individuell benötigen und welche Gebühren auf Sie zukommen.