Anmeldung zur Eheschließung

Eheschließung in Deutschland

Sie haben Ihren Traumprinzen oder Ihre Traumfrau gefunden und nun soll dann auch geheiratet werden. Dies können Sie grundsätzlich bei jedem Standesamt tun.

Vorher müssen Sie allerdings Ihre Eheschließung bei dem Standesamt anmelden, in dessen Bezirk Sie gemeldet sind. Dies kannten wir früher unter dem Begriff „Das Aufgebot bestellen“. Wenn Sie und Ihr Partner unterschiedliche Wohnsitze haben, suchen Sie sich das Standesamt einfach aus.

Zur Anmeldung der Eheschließung benötigen Sie zumindest:

  1. Ihren Ausweis
  2. Von Ihrem Einwohnermeldeamt eine Bescheinigung, wo Sie wohnen und welchen Familienstand Sie haben
  3. Ihre Geburtsregisterabschrift, die Ihre aktuellen Daten enthält (also ggf. Namensänderungen oder eine Adoption ausweist)

Wenn Sie bereits verheiratet waren, benötigen Sie zusätzlich:

  1. Eine Eheurkunde der Vorehe
  2. Das entsprechende Scheidungsurteil oder als Witwe/Witwer die Sterbeurkunde Ihres verstorbenen Ehegatten.

Welche Unterlagen Sie jedoch ganz individuell brauchen, hängt immer von Ihrer persönlichen Lebenssituation und Historie ab. Eine allgemeingültige Liste gibt es leider nicht. Bei dieser Seite handelt es sich um eine ganz allgemeine Information, nehmen Sie auf jeden Fall rechtzeitig Kontakt mit dem Standesamt auf und lassen sich bitte ganz persönlich beraten, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen, wie lange das Verfahren evtl. dauern kann und welche Gebühren auf Sie zukommen.