Volkszählung

Bei einer Volkszählung werden Daten zu Personen und Haushalten (Volks- und Berufszählung), Wohnungen (Wohnungszählung), Gebäude mit Wohnraum und ständig bewohnte Unterkünfte (Gebäudezählung) sowie nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten und Unternehmen (Arbeitsstättenzählung) erhoben.

Die Ergebnisse der Zählungen bilden Grundlagen für politische Entscheidungen in Bund, Ländern, Gemeinden und Gemeindeverbänden auf den Gebieten Wirtschaft und Soziales, Wohnungswirtschaft, Raumordnung, Verkehr, Umwelt sowie Arbeitsmarkt und Bildungswesen. Darüber hinaus sind die Zählungen maßgebend für die Feststellung der amtlichen Bevölkerungszahl von Bund, Ländern und Gemeinden durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Die letzte Volkszählung wurde am 25. Mai 1987 durchgeführt. Zukünftig erfolgen in unregelmäßigen Abständen Stichprobenerhebungen von ausgewählten Gemeinden des Bundesgebietes.