Gewerbeanmeldung

Hinweise:
Anmeldung eines Gewerbes auf amtlichen Vordruck
Kosten: 30,-- €
Personalausweis oder Reisepass ist vorzulegen

Die Gewerbeanmeldung berechtigt zum Beginn eines stehenden Gewerbes. Bestimmte Gewerbe bedürfen einer Erlaubnis oder einer Eintragung in die Handwerksrolle. Diese Erlaubnis oder Eintragung ist Voraussetzung für die Gewerbeanmeldung. Das Gewerbe ist bei der Behörde anzumelden, wo es ausgeübt werden soll.

Ausgenommen von der Anzeigepflicht sind insbesondere die Urproduktion (z. B. die Land- und Forstwirtschaft, Garten- und Weinbau, Fischerei, Bergbau), freie Berufe (freie wissenschaftliche, künstlerische oder schriftstellerische Tätigkeiten sowie Dienstleistungen höherer Art, die eine höhere Bildung erfordern), die bloße Verwaltung eigenen Vermögens (z. B. eines Mietshauses) sowie generell verbotene oder sozial unwertige Tätigkeiten (z. B. Wahrsagen).

Erlaubnisfreies Gewerbe

bedarf nur der Anzeige im Gewerbeamt

Erlaubnispflichtiges Gewerbe

z.B. Makler, Baubetreuer, Gaststätten, Handwerk

Personalausweis oder Reisepass und jeweilige Erlaubnis bzw. Handwerkskarte.

Kann eine solche Erlaubnis bzw. Handwerkskarte nicht vorgelegt werden, so wird die Anzeige entgegengenommen, jedoch wird der Antragsteller ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Beginn ohne entsprechende Genehmigung unzulässig ist. Dies wird auf der Empfangsbescheinigung der Gewerbeanmeldung deutlich sichtbar vermerkt.

Besonderheiten/spezielle Gewerbetreibende

Wird ein Gewerbebetrieb von einem Ausländer angezeigt, ist dabei die erforderliche Aufenthaltserlaubnis nachzuweisen. Wird die Gewerbeanzeige durch einen Bevollmächtigten erstattet, wird der Nachweis der schriftlichen Bevollmächtigung verlangt. Bei Anzeige einer Personengesellschaft (z.B. GbR, OHG) ist der Gesellschaftervertrag vorzulegen.

Fälligkeiten

Bei Anzeige einer juristischen Person (z.B. GmbH, AG) ist der Handelsregisterauszug vorzulegen. Ist die juristische Person noch nicht im Handelsregister eingetragen, wird sie als "i.G. - in Gründung" angemeldet. Dabei sind der Gesellschaftervertrag und das Gründungsprotokoll vorzulegen. Wird die juristische Person später vom Amtsgericht in das Handelsregister eingetragen, erfolgt eine Gewerbeabmeldung oder Gesellschaft "i.G." und eine erneute Gewerbeanmeldung (unter Vorlage des Handelsregisterauszuges) mit den erforderlichen Ergänzungen (z.B. HRB-Nummer).

 

 

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSatzungen, Verordnungen und Öffnet internen Link im aktuellen FensterFormulare finden Sie hier.