"Verbunddorferneuerung Rosebruch"

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Ehlen hat am 13.07.2007 in Tarmstedt die Aufnahme der "Verbunddorferneuerung Rosebruch" in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen verkündet. Damit geht ein langgehegter Wunsch in den Ortschaften Bretel, Buchholz, Drögenbostel, Hiddingen, Schwitschen und Rosebruch in Erfüllung. Die intensive Erarbeitung der Studie zur "Steigerung der lokalen Leistungskraft der Bruchdörfer der Stadt Visselhövede" durch zahlreiche Bürger/Innen der betroffenen Dörfer hat sich gelohnt.

Beim "Rosebruch" handelt es sich um eine besondere Kulturlandschaft, die sich durch zahlreiche kleine Wasserläufe, Niederungsbereiche, entwässerte Moorgebiete, noch bestehende Moorflächen und Wiesenlandschaften, die von Erlen- und Birkenbruchwäldern durchsetzt sind, auszeichnet.

Neben den Visselhöveder Dörfern gehören zur Landschaft des "Rosebruch" auch die angrenzenden Ortschaften aus der Gemeinde Neuenkirchen und der Samtgemeinde Bothel. Nach der aktuellen Programmaufnahme müssen daher zunächst die planerischen Belange der Ortschaften Hartböhn, Hertel, Rutenmühle, Bellen und Neu-Bretel betrachtet werden. Diese Bereiche sind zur Kulturlandschaft des "Rosebruch" zu rechnen und sollen in die Verbunddorferneuerung einbezogen werden. Dieser Planungsaufwand wird in etwa bis zum Jahresende 2007 erarbeitet sein.

Mit Beginn des Jahres 2008 beginnt für den gesamten Planungsraum die Phase der Dorferneuerungsplanung. Dabei ist erneut die intensive Mitarbeit der Bevölkerung notwendig. Über anstehende Informationstermine, Termine für Dorfwerkstätten und weitere Veranstaltungen werden die Bürger/Innen rechtzeitig informiert.

Es ist davon auszugehen, dass - je nach Verlauf der Planungsarbeiten - Mitte des kommenden Jahres bereits erste Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt werden können. Über Art und Höhe der Förderung denkbarer Projekte wird noch gesondert berichtet. Nach den bestehenden Dorferneuerungsrichtlinien können private Maßnahmen mit 30%, öffentliche Maßnahmen mit 50% der förderfähigen Kosten bezuschusst werden. Private Maßnahmen können z. B. Vorhaben zur Umnutzung von land- und forstwirtschaftlichen Gebäuden oder zur Erhaltung Ortsbild prägender Bausubstanz sein.

Mit der Dorferneuerung in den Ortschaften Bretel, Buchholz, Drögenbostel, Hiddingen, Schwitschen und Rosebruch besteht für die Stadt Visselhövede die historische Chance, die Wohn-, Lebens- und Arbeitsverhältnisse in den Dörfern nachhaltig zu verbessern.