Stadtentwicklung und Dorferneuerung

Nach der Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen ist in der Stadt Visselhövede der Bereich der Innenstadt als Sanierungsgebiet förmlich festgelegt worden.

Die Innenstadt neu zu ordnen (d.h. Grundstücke zu gliedern und Ordnungsmaßnahmen im Hauptgeschäftsbereich vorzunehmen) sowie das Erscheinungsbild des öffentlichen Raumes attraktiver zu gestalten sind neben der Sanierung und Modernisierung privater Wohn- und Geschäftsgebäude die zentralen Aufgaben der für die Stadtsanierung Verantwortlichen.

Bei privaten Gebäuden wird höchstes Augenmerk darauf gelegt, dass die Sanierungen im Einklang mit der Struktur und der Historie der Stadt Visselhövede erfolgen, so dass ein einheitliches und harmonisches Erscheinungsbild geschaffen wird. Ganz wesentlich ist, dass das Stadtbild nicht stark beeinträchtigt wird und der ursprüngliche Charakter bewahrt bleibt beziehungsweise wiederhergestellt wird.

Innerhalb des Sanierungsgebietes ist die Zulässigkeit von Baumaßnahmen allgemein unter anderem auch durch das besondere Städtebaurecht geregelt. Neben einer bauordnungsrechtlichen Genehmigung ist auch die Einhaltung der besonderen Sanierungszielsetzungen nachzuweisen. In diesem Zusammenhang kann die Werbeanlagenfibel als Beurteilungsgrundlage eine wichtige Rolle einnehmen.

Die vorliegende Werbeanlagenfibel kann und soll bei der Fassadensanierung und dem Neubau von Gebäuden als Richtlinie und Hilfestellung dienen. Sie ist mit dem von der Stadt Visselhövede eingesetzten Arbeitskreis, mit der Verwaltung sowie mit den politischen Gremien abgestimmt worden.